Gemeinde Merchweiler
Hauptstraße 82
66589 Merchweiler
Telefon (06825) 955-0
Telefax (06825) 955-143
gemeinde@merchweiler.de

Inbetriebnahme von zwei rein elektrobetriebenen Fahrzeugen einschl. der zum Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur für den Baubetriebshof der Gemeinde Merchweiler

Elektrofahrzeuge der Gemeinde Merchweiler (Foto: D.Maltz)

Mit der Ersatzbeschaffung von Elektrofahrzeugen und dem Betrieb der notwendigen Ladeinfrastruktur unterstützt die Gemeinde Merchweiler das Ziel die Elektromobilität mit einzuführen. Im Gegenzug werden zwei Altfahrzeuge abgemeldet und gemäß Förderbescheid verschrottet. Besondere Unterstützung erfährt hierbei der Baubetriebshof der Gemeinde Merchweiler, der diese beiden Fahrzeuge innerhalb des Gemeindegebietes maximal und sinnvoll zum Einsatz bringen wird. Diese Maßnahme ist ein weiterer Teil des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Merchweiler, wie die bereits vielseits durchgeführten Energiesparmaßnahmen in allen Gebäuden nach dem Klimaschutz-Teilkonzept der Gemeinde, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, der Bau von Photovoltaikanlagen bzw. Solaranlagen auf Schulen und Hallen sowie die Standortgebung und der Windkraftanlage. Hiermit gehen wir diesen Weg konsequent weiter.

Im Fokus stand für die Gemeinde Merchweiler straßengebundene Elektrofahrzeuge der europäischen Fahrzeugklassen N1 gem. Richtlinie 2007/46/EG des Europäischen Parlamentes und Rates anzuschaffen. Mit Bewilligungsbescheid vom 19.02.2019 des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport wird die Investition nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz - KlnvFG vom 29.06.2015 und der Förderrichtlinie Kommunalinvestitionsförderungsgesetz – FRl-KlnvFG vom 01.09.2016 in Höhe von 90 % gefördert. Der Förderantrag und der Bewilligungsbescheid bezieht sich auf rein batterieelektrische Fahrzeuge mit Nutzung einer elektrischen Antriebsmaschine, die mindestens 80 Kilometer erreichen und eine Kohlendioxidemission von 50 Gramm pro gefahrenem Kilometer unterschreiten.

Angeschafft wurde zum einen ein Kofferfahrzeug als elektrisch angetriebenes Nutzfahrzeuges mit Kofferaufbau.

Der Koffer- / Kastenaufbau ist von drei Seiten zugänglich. Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über eine Batterieladekapazität von 40 kwh, einen Frontantrieb und eine permanentgeregelte Synchronmaschine. Der Einsatz des Fahrzeuges erfolgt bei den Elektrofacharbeitern. Weiterhin wird dieses zu Transporten verschiedenster Art genutzt.

Des Weiteren wurde ein elektrisches betriebenes Nutzfahrzeug in der Ausführung eines Pritschenwagens mit Heckkipper angeschafft. Neben der Kippfunktion verfügt das Fahrzeug über eine robuste Ladefläche und Stirnwanderhöhung. Die drei Seitenwände können heruntergeklappt werden. Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über eine Batterieladekapazität von 40 kwh, sowie über einen Frontantrieb und eine permanentgeregelte Synchronmaschine. Der Einsatz des Fahrzeuges erfolgt durch die Gärtnerkolonne und den Zimmermannsfacharbeiter.

Merchweiler, den 17.07.2019


Seite empfehlen | |